Die Schulen2018-07-15T15:26:53+00:00
PlayPause
Slider

Unsere Schule in Uganda

Struktur der Schule

Unsere Schule in Uganda ist ein Bildungszentrum für mehrere Altersstufen. Und zwar beginnen die Secondary-Students im Alter von 13 Jahren. Aber College-Students erst danach, ab 18 Jahre aufwärts. Deshalb besteht die Schule aus zwei Bildungseinrichtungen auf einem Gelände. Sie verfügt über getrennte Schulgrundstücke, Verwaltungen, Haushalte, Klassenräume und Schlafgebäude. Im Wortgebrauch der Schule: Campus 1 (College) und Campus 2 (Secondary School).

Die Schulformen sind staatlich anerkannt und nehmen staatliche Prüfungen ab.Unsere Schule in Uganda, Struktur

“O-Level Secondary School”

Die Grundschule dauert in Uganda sieben Jahre. Der Besuch ist inzwischen Pflicht. Daran kann der Besuch einer Sekundarschule angeschlossen werden. Oft können sich die Familien den weiteren Schulbesuch nicht leisten. Also ist die Altersgruppe ab 13/14 Jahre bis 18/19 Jahre. Sie beenden die Schule mit einem allgemeinbildenden Abschluss. Zusätzlich erhalten sie an unserer Farmschule eine Grundbildung im Bereich Landwirtschaft. Dieser Abschluss ist vergleichbar mit einer Fachoberschulreife in Deutschland. Aber an der Mbuye Farm School werden zusätzlich noch weitere berufliche Anteile als Wahlpflichtfach angeboten.

Nachdem von staatlicher Seite die Auflage kam, den Sektor Secondary – Kinder/Jugendliche – vom Sektor College – Erwachsene – abzutennen, haben wir unter erheblichen Anstrengungen 2017 den Campus 2 gebaut. Anschließend sind die Secondary Students dorthin umgezogen. Jetzt befindet sich auf Campus 1 nur noch die Sektion College.


Die folgenden beiden Schulformen bilden zusammen das College

Die “Certificates”

Das Prinzip einer dualen Ausbildung, Betrieb plus Berufsschule wie in Deutschland, gibt es in Uganda nicht. Unter „Certificates“ versteht man eine erweiterte berufliche Ausbildung für junge Erwachsene nach der Secondary School. Unsere Schule in Uganda bietet Geflügelhaltung, einjährig  an oder allgemeines Farming, zweijährig. Die Ausbildung ist mit mehrwöchigen, betreuten Praktika angereichert. Die Absolventen erhalten für diese Lehrgänge ein berufliches Abschlusszertifikat. Deshalb „Certificates“.

Die „Diplomas“

Dieser College-Bildungsgang vermittelt kein Diplom im Sprachgebrauch einer deutschen Hochschule. Sondern er vermittelt einen beruflichen Abschluss der höheren Weiterbildung. Er ist vergleichbar mit einer Fachhochschulreife. Auch in dieser Ausbildung sind betreute Praktika Pflicht. Anschließend ermöglicht dieser Abschluss dann ein Studium an einer Fachhochschule. Beispielsweise an der Uganda Martyrs University. Gleichzeitig sind die Abgänger zum Farmmanagement qualifiziert. In der Regel können sich die  Familien ein Studium nicht leisten. Deshalb wählen sie vorwiegend eine Tätigkeit als Farmmanager. Dennoch haben wir auch an der Martyrs University (UMU) einige unserer Absolventen getroffen. Das macht Hoffnung!